Novespace
Team
Thierry Gharib

Thierry Gharib

Generaldirektor von Novespace

Thierry Gharib ist seit 2011 Generaldirektor von Novespace. Seit 1990 ist er in dieser Branche und hat die Kauf- und Änderungsunterlagen der verschiedenen Flugzeuge von Novespace verwaltet: A300 ZERO G im Jahr 1997 und A310 ZERO G im Jahr 2015.

Ausbildung

Thierry absolvierte ein Ingenieurstudium an der französischen Hochschule für zivile Luftfahrt und ein Diplomstudium der EM Lyon.

Erfahrung bei Novespace

Thierry hat bei Novespace in allen Bereichen gearbeitet, bevor er die Leitung übernommen hat: Vermarktung der Parabelflüge, Unterstützung der wissenschaftlichen Teams, Organisation von Flugkampagnen an Bord der verschiedenen von Novespace eingesetzten Flugzeuge (die Caravelle ZERO-G des DGA-Flugtestzentrums, die KC-135 der NASA und natürlich die Airbusse A300 und A310 ZERO-G).

Außerdem hat Thierry verschiedene Geschäftspläne im Auftrage des CNES und der ESA ausgearbeitet und das Programm zur Beobachtung des Wiedereintritts in die Atmosphäre der kryogenen Hauptstufe der Ariane 5 mit Hilfe eines Luftradarsystems, mit dem der A310 ZERO G ausgestattet ist, vor den Küsten Mexikos und Westafrikas geleitet.

"Stolz auf dieses hervorragende Team, das dieses einzigartige Flugzeug im Dienst von hoch qualifizierten Forschern und Raumfahrtfans betreibt"

„Die Arbeit bei Novespace bedeutet vor allem Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen: Forscher, Astronauten, Piloten, Künstler, Unternehmer, Freunde der Luft- und Raumfahrtgeschichte und all unsere Ingenieure und Techniker, die durch und durch professionell sind… und unvergessliche Abenteuer erleben: natürlich die Schwerelosigkeit, mit dem unglaublichen Gefühl der ersten Parabeln, die für immer in meinem Gedächtnis bleiben werden, die Unterstützung der wissenschaftlichen Forschung, Leidenschaft seit unserer Kindheit und Mittelpunkt unserer Tätigkeiten, die technische und administrative Herausforderung, um die Flüge für begeisterte Privatpersonen zugänglich zu machen, das technische und finanzielle Abenteuer beim Kauf und Test eines neuen Flugzeugs, die Zusammenarbeit mit den Akteuren der großen Weltraummächte: Amerika, China und Japan…, als kleine Anekdote: vor der Beobachtung des Wiedereintritts der Ariane 5 mit Hilfe von ein paar Flaschen Bordeaux einen Nachtflughafen in Mexiko öffnen, einen Flug wegen eines Aufstands in Togo nach Cotonou umleiten und auf der Suche nach einem Kran für die Bewältigung der Mission im Hafen umherirren… und vor allem die Freude in den Augen der behinderten Jugendlichen, die im August 2017 unter der Aufsicht eines fürsorglichen und bewegten Teams die Schwerelosigkeit kennengelernt haben, was uns so stolz wie nie zuvor macht!“